Stellenangebote

zwei jüngere Mädchen sitzen am PC

In der Region Oberrhein Nord bietet IN VIA sowohl in Baden-Baden als auch in Offenburg Projekte und Aktivitäten der Mädchen- und Frauensozialarbeit an.

Mädchen- und Frauentreff Baden-Baden

Schwerpunkt in Baden-Baden sind Projekte der Berufsvorbereitung von jungen Frauen – insbesondere von Alleinerziehenden und Frauen mit Migrationshintergrund. Ein Schwerpunktthema ist mit dem Projekt „AB Jetzt! III“ die Vermittlung von Alleinerziehenden in Teilzeitausbildung.

DOUNIA – Begegnung und Orientierung für geflüchtete Frauen

Das Projekt „DOUNIA“ in Baden-Baden richtet sich an Frauen mit Fluchthintergrund. Es greift durch wöchentliche Gruppenangebote im geschützten Mädchen- und Frauentreff und durch individuelle sozialpädagogische Beratung den besonderen Schutz- und Hilfebedarf von geflüchteten Frauen auf. Ziel ist dabei, die Frauen bei der Integration in das nähere soziale Umfeld zu begleiten.

Das Projekt „DOUNIA – Begegnung und Orientierung für geflüchtete Frauen“ wird finanziert durch das Deutsche Hilfswerk aus Mitteln der Deutschen Fernsehlotterie und durch IN VIA.

Mädchen- und Frauentreff Karlsruhe

Angebote des Mädchen- und Frauentreffs in Karlsruhe sind die Nachmittagsbetreuung an der Nebenius-Grundschule (organisierte Spielgruppe überwiegend für Kinder mit Migrationshintergrund) sowie das Angebot „Zuhause in Deutschland“ für Frauen mit Migrationshintergrund, die nach ihrer Elternzeit einen (Wieder-) Einstieg in das Berufsleben in Deutschland anstreben.

Au-pair

Au-pair kommt aus dem Französischen und bedeutet „auf Gegenseitigkeit“. Ein(e) Au-pair lebt in einer Familie im Ausland;  als Gegenleistung wird Unterstützung bei der Kinderbetreuung und im Haushalt erwartet. Ein Au-pair-Aufenthalt ist zeitlich begrenzt auf maximal ein Jahr.

Au-pair verstehen wir als interkulturelles Austausch- und Bildungsprogramm.  Ein Au-pair-Aufenthalt fördert das Verständnis zwischen Menschen verschiedener Kulturen, Religionen und Lebensweisen.

Er gibt jungen Menschen Gelegenheit, ihre Sprachkenntnisse zu vertiefen, ein Land, seine Menschen und seine Kultur kennen zu lernen, die Allgemeinbildung zu erweitern, sich persönlich weiterzuentwickeln und die beruflichen Chancen zu verbessern.

 

IN VIA ist Mitglied im Au-pair-Netzwerk der Kirchen, weaupair

IN VIA Au-pair-Beratung und Vermittlung ist ein RAL-zertifiziertes Angebot und steht damit für Qualität und Transparenz für Gastfamilien und Au-pairs.

Mädchen- und Frauentreff Offenburg

Hier liegt der Schwerpunkt auf Mädchensozialarbeit in der Vernetzung mit kommunalen und kirchlichen Organisationen und mit den Schulen in der Nordweststadt von Offenburg. Der Mädchen- und Frauentreff Offenburg hat einen medienpädagogischen Schwerpunkt, d.h. in verschiedenen Projekten und Angeboten wird mit Methoden aktiver, handlungsorientierter Medienarbeit mädchenspezifisch gearbeitet.

DOUNIA – Begegnung und Orientierung für geflüchtete Frauen

Auch das Offenburger Projekt „DOUNIA“ richtet sich an Frauen mit Fluchthintergrund in Offenburg. Es greift durch wöchentliche Gruppenangebote im geschützten Mädchen- und Frauentreff und durch individuelle sozialpädagogische Beratung den besonderen Schutz- und Hilfebedarf von geflüchteten Frauen auf. Ziel ist dabei, die Frauen bei der Integration in das nähere soziale Umfeld zu begleiten.

Das Projekt „DOUNIA – Begegnung und Orientierung für geflüchtete Frauen“ wird finanziert durch das Deutsche Hilfswerk aus Mitteln der Deutschen Fernsehlotterie und durch IN VIA.

Deutsche Fernsehlottrie

Rucksackprojekt

Das „Rucksack-Programm“ wird von IN VIA im Auftrag der Stadt Offenburg seit Mai 2016 durchgeführt. Das Programm wendet sich an Eltern mit Migrationshintergrund. Es unterstützt sie bei der Sprach- und Entwicklungsförderung ihrer Kinder und gibt Hilfen und Anregungen für die Erziehung. Ziel ist eine ganzheitliche Förderung der Kinder. Hierbei wird der Erstsprache eine besondere Wertschätzung entgegen gebracht. Aktuell gibt es in Offenburg zwei internationale Gruppen und zwei russische Gruppen. Die Frauen arbeiten vor allem an aktuellen Themen aus den Kindertageseinrichtungen ihrer Kinder. Die Gruppenarbeit ist offen für freien Austausch sowie Themen und Erziehungsfragen, die die Eltern einbringen.

Bei Teilnahme am Rucksack-Programm entstehen für die beteiligten Eltern und die Einrichtungen keine Kosten. Die Sprachförderung führen Elternbegleiterinnen durch, die von IN VIA ausgebildet werden.

Projekt OG Girls

Im offenen Treff „OG Girls“ haben Mädchen zwischen 12 und 18 Jahren jeden Dienstag von 15:30 – 17:00 Uhr die Möglichkeit, die PCs zu nutzen. Sie können im Internet surfen, für Referate recherchieren, Hausaufgaben erledigen oder bekommen Tipps zum Bewerben.

Erfahren Sie mehr über

Nachrichten aus dem Arbeitsfeld Soziale Dienste

Ein Schutzengel für die Bahnhofsmission

Freie Sitzplätze waren rar am Tag der Bahnhofsmission am 17. April 2019. Die Leiterin und die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen der Bahnhofsmission freute sich über zahlreiche Besucher*innen, die sich bei Kaffee und Kuchen über das Wirken der […] Weiterlesen ...