Stellenangebot als PDF:
Schulsozialarbeiter*in (m/w/d) am Ellenrieder-Gymnasium in Konstanz (60%)

Sie sind Meister*in im Jonglieren? Viele Bälle gleichzeitig in der Luft zu halten ist für Sie spannend? Dann bietet Ihnen das Arbeitsfeld Schulsozialarbeit die passende Manege!

Ihr Arbeitsalltag gestaltet sich bunt und vielfältig: Im Auftrag der Kinder- und Jugendhilfe unterstützen Sie junge Heranwachsende am Ellenrieder-Gymnasium. Zu allen Themen rund um das Leben von Jugendlichen beraten und begleiten Sie die Schüler*innen in Einzelgesprächen und Gruppenangeboten. Eltern suchen bei Ihnen Rat in Erziehungsfragen. Mit Lehrer*innen planen und führen Sie anschließend gemeinsame Projekte durch. Sie setzen das Gewaltpräventionskonzept der Stadt Konstanz um. Insbesondere mit der Schulleitung und dem Lehrerkollegium arbeiten Sie kooperativ zusammen und beteiligen sich auch an Schulentwicklungsprozessen. Sie sind nah an den Themen von heutigen Jugendlichen dran, offen für Neues, bringen eine gute Prise Humor mit und behalten auch in stressigen Situationen den Überblick. Ihre Arbeit können Sie gut strukturieren – Zeitmanagement ist für Sie kein Fremdwort. Außerdem haben Sie Lust auf Entwicklung – bei sich und Ihrer Arbeit, lassen sich gerne inspirieren und stecken damit andere an.

Ihr Einsatzort ist das Ellenrieder-Gymnasium in Konstanz.

Schüler*innen der Klassenstufen 5 bis 12 freuen sich auf Ihre Unterstützung und Begleitung. Die Schulsozialarbeit am Ellenrieder-Gymnasium ist seit vielen Jahren fester Bestandteil des Schullebens und wird nun durch eine zweite Stelle ergänzt. Sie vernetzen sich innerhalb und außerhalb der Schule und kooperieren mit allen Akteuren, die für Ihre Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen hilfreich sind. Sie tauschen sich mit anderen Schulsozialarbeits-Kolleg*innen in Konstanz aus.

Unser Team der Schulsozialarbeiter*innen vor Ort und überregional, unsere Fachberatung und ich als Regionalleitung sorgen dafür, dass Sie gut eingearbeitet werden, bieten Ihnen immer ein offenes Ohr und kollegiale Beratung. Gemeinsam arbeiten wir an Themen und Konzepten; es gibt jederzeit die Möglichkeit, sich fachlich auszutauschen. Supervision gehört selbstverständlich auch dazu.

Was Sie sonst noch erwartet:

  • regelmäßige Fort- und Weiterbildung
  • gute Möglichkeiten der Vereinbarung von Familie und Beruf
  • flexible Arbeitszeiten, die individuell vereinbart werden
  • Bezahlung nach AVR S12 und betriebliche Altersvorsorge
  • Teilnahme am JobRad- und Hansefit-Programm, Jobticket

Was wir von Ihnen erwarten:

  • ein abgeschlossenes Studium der Sozialpädagogik/Soziale Arbeit bzw. vergleichbaren Studiengängen im Bereich des Sozialwesens
  • Erfahrung mit der Zielgruppe und der Kinder- und Jugendhilfe, idealerweise im Feld der Schulsozialarbeit
  • Kompetenzen in der Beratungs- und Beziehungsarbeit
  • Erfahrung in der Durchführung von Gruppenarbeit und Präventionsangeboten, idealerweise eine erlebnispädagogische oder systemische Ausbildung
  • Kommunikationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit, sowie die Fähigkeit zum selbstständigen und lösungsorientierten Arbeiten

Arbeitsbeginn:   01.09.2024 oder nach Vereinbarung
Stellenumfang:  60 %
Befristung:        unbefristet

Das klingt nach Ihrem Traumjob, Sie haben aber noch Fragen oder Unsicherheiten? Melden Sie sich gerne bei mir, dann können wir diese gemeinsam besprechen. Ihre Bewerbung richten Sie gerne per E‑Mail an untenstehende Adresse.

Wir schätzen Vielfalt und freuen uns über Ihre Bewerbung, unabhängig von Ihrem Geschlecht, Ihrer Herkunft, Ihrer sexuellen Identität und Ihrer Religion.

IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit in der Erzdiözese Freiburg e.V.
Regionalbüro HoBA
St.-Stephans-Platz 39a, 78462 Konstanz

Kathrin Lehel
bewerbung3@invia-freiburg.de

 

nach oben