Stellenangebote

Wir stellen uns vor:

Verbandsrat und Vorstand

Verbandsrat

Verbandsrat von IN VIA Freiburg

Prof. Gerhard Vigener, Alexandra Holzer, Dietmar Bader (Geistlicher Beirat), Marlene Rühle, Annette Suckert, Angela Frana, Egon Engler (v.l.n.r). Michael Spielmann ohne Abb.

  • Alexandra Holzer (Verbandsratsvorsitzende)
  • Prof. Dr. Gerhard Vigener (stellv. Verbandsratsvorsitzender)
  • Annette Suckert
  • Angela Frana 
  • Michael Spielmann (Vertreter des Diözesancaritasverbandes)
  • Marlene Rühle
  • Egon Engler

Vorstand

Die Vorstandsfrauen von IN VIA Freiburg: Silke Hoger-Heinzel, Barbara Denz, Prof. Dr. Stephanie Bohlen (v.l.n.r.)

Die Vorstandsfrauen von IN VIA Freiburg: Silke Hoger-Heinzel, Barbara Denz, Prof. Dr. Stephanie Bohlen (v.l.n.r.)

  • Barbara Denz (Vorstandsvorsitzende)
  • Prof. Stephanie Bohlen
  • Silke Hoger-Heinzel
  • Geistlicher Beirat: Dr. Dietmar Bader.

Leitungsteam

Die Mitglieder des Leitungsteams sind für die Arbeit in den Diensten und Einrichtungen von IN VIA verantwortlich.
  • Annette Albrecht, Regionalleiterin Region Freiburg, Dipl. Sozialpädagogin
  • Sabine Albrecht, Fachberaterin Soziale Dienste, Sozialpädagogin (FH)
  • Barbara Denz, Vorstandsvorsitzende, Diözesangeschäftsführung, Dipl. Theologin u. Dipl. Sozialarbeiterin
  • Doris Eichhorn, Regionalleiterin Region Freiburg, Dipl. Pädagogin
  • Petra Hähnel, Regionalleiterin Region Oberrhein Nord, Dipl.-Ingenieurin
  • Silke Hoger-Heinzel, stellv. Vorstandsvorsitzende, Leitung Finanz/Controlling, Verwaltungsleitung, Dipl. Betriebswirtin (B.A.)
  • Frank Seeling, Fachberater Schulsozialarbeit, Erziehungswissenschaftler (M.A.)
  • Andrea Striedacher, Regionalleiterin Region Hochrhein-Bodensee-Alb, Sozialarbeiterin (B.A.), Management und Führungskompetenz (M.A.)
  • Nicole Wegner-Steybe, Fachberaterin Berufliche Integration
  • Sabine Wissmann,  Regionalleiterin Region Hochhrhein-Bodensee-Alb, Dipl. Sozialpädagogin (B.A.)

Stabsstellen

  • Projekt „Schule für alle“: Katharina Walter, Dipl. Pädagogin
  • Datenschutz: Andrea Osterer
  • Öffentlichkeitsarbeit: Ina Kugler, Philologin (M.A.)
  • Qualitätsmanagement-Beauftragte: Andrea Osterer


Mitarbeitendenvertretung (MAV)

Die am 4. April 2017 gewählte Mitarbeitenden-Vertretung von IN VIA Freiburg

Die am 4. April 2017 gewählte Mitarbeitenden-Vertretung

Der Dienst in der Kirche verpflichtet Dienstgeber und Mitarbeitendenvertretung in besonderer Weise, vertrauensvoll zusammenzuarbeiten und sich bei der Erfüllung der Aufgaben gegenseitig zu unterstützen. Dienstgeber und Mitarbeitendenvertretung haben darauf zu achten, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach Recht und Billigkeit behandelt werden. In ihrer Mitverantwortung für die Aufgabe der Einrichtung soll auch die Mitarbeitendenrvertretung bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das Verständnis für den Auftrag der Kirche stärken und für eine gute Zusammenarbeit innerhalb der Dienstgemeinschaft eintreten (vgl. § 26 MAVO).

Vorsitzende

Yvonne Kehl,  Jugendmigrationsdienst Offenburg,Wasserstraße 5, 77652 Offenburg, Tel.: 0781 – 919728340, yvonne.kehl.mav@invia-freiburg.de

Stellv. Vorsitzende

Julia Clemens, Schulsozialarbeit an der Paul-Hindemith-Grundschule, Am Hägle 5, 79110 Freiburg, Tel.: 0761-201 71 25, julia.clemens@invia-freiburg.de

Schriftführerin

Alexandra Graubmann, Geschäftsstelle, Herrenstr. 50-52, 79098 Freiburg, Tel.: 0761/2111350, alexandra.graubmann@invia-freiburg.de

Weitere MAV-Mitglieder:

Gerlinde Lecour, Geschäftsstelle, Herrenstr. 50-52, 79098 Freiburg, Tel.: 0761/21113 52, gerlinde.lecour.mav@invia-freiburg.de

Sabine Wacker, Pädagogischer Mittagstisch Konstanz, Hofhalde 10a, 78462 Konstanz, Tel.: 07531 – 9189187, sabine.wacker@invia-freiburg.de

    Links zur Arbeit der MAV

    Mitgliedschaft

    Werden Sie Mitglied bei IN VIA und engagieren Sie sich für die Rechte von Mädchen und Frauen – für eine gerechtere Gesellschaft! Ehrenamtliche Mitglieder haben eine wichtige Funktion in unserer verbandlichen Arbeit. Sie bringen sich mit ihrem Engagement und ihrem Know-How ein, beraten und beschließen in der Mitgliederversammlung über grundsätzliche Fragen und tragen somit Verantwortung für die Arbeit und die Entwicklung des Verbandes.Einen Mitgliedsbeitrag erheben wir derzeit nicht.Sind Sie interessiert an einer Mitgliedschaft? Dann setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.Wir freuen uns auf Sie!

    Leitsätze

    Im Rahmen eines Qualitätsmanagementsprozesses wurden in einem gemeinsamen Prozess mit allen Mitarbeiterinnen und allen Mitarbeitern Leitsätze entwickelt.

    Wer sind wir?

    • Wir sind ein innovativer katholischer Verband mit Tradition.
    • Mit unserer Erfahrung handeln wir vorausschauend und fachlich qualifiziert.

    Was ist unser Auftrag?

    • Wir begleiten, fördern und unterstützen vorwiegend junge Menschen durch bedarfsorientierte, interkulturelle und genderbewusste Angebote. Wir setzen uns parteilich für ihre Interessen und für Chancengerechtigkeit ein. Dabei gilt unsere besondere Aufmerksamkeit Mädchen und jungen Frauen.

    Welche Werte sind uns wichtig?

    • Wir richten uns an christlichen Werten aus.
    • Wichtig sind uns gegenseitige Wertschätzung, Verantwortung und Offenheit über religiöse, kulturelle und geschlechtsspezifische Grenzen hinaus.

    Welches sind unsere Qualitätsgrundsätze?

    Dem Menschen im Kontext seines Lebensraums begegnen und im Sozialraum agieren.

    • Der Mensch steht im Mittelpunkt unserer Arbeit.
    • Wir begegnen ihm im Kontext seines Lebens- und Sozialraumes.Dazu ist es notwendig, dass wir den sozialen, religiösen und kulturellen Hintergrund des einzelnen Menschen berücksichtigen, ihm mit Respekt, Offenheit, Interesse und Wertschätzung begegnen. Wir begleiten unsere Adressatinnen und Adressaten individuell und orientieren uns an ihren Stärken. Wir knüpfen Netzwerke und leisten Lobbyarbeit.
    • Wir erreichen dies, indem wir bedarfsorientiert handeln, gesellschaftliche Veränderungen wahrnehmen und darauf aufmerksam machen.

    Ziele setzen und Wirkungen überprüfen

    • Wir setzen uns erreichbare Ziele, überprüfen diese kontinuierlich und richten unser Handeln entsprechend aus.
    • Dazu ist es notwendig, dass wir Qualitätskriterien in den verschiedenen Arbeitsfeldern entwickeln und die Ziele der Auftraggeberinnen und Auftraggeber wie auch die der Adressatinnen und Adressaten mit einbeziehen.
    • Dies erreichen wir durch Kommunikation und Vernetzung und indem wir geeignete Instrumente zur Überprüfung unserer Ziele und der Wirkung unseres Handelns nutzen.

    Lernbereitschaft entwickeln und sichern

    • Wir sind auf dem Weg zu einer Lernenden Organisation.
    • Wir setzen uns mit gesellschaftlichen Entwicklungen auseinander, reflektieren diese auf der Basis unserer fachlichen Kompetenz und Werthaltung und reagieren darauf.
    • Dazu ist die Lernbereitschaft der Mitarbeitenden notwendig.
    • Dies erreichen wir indem wir diese unterstützen und fördern.

    Mitarbeitende beteiligen, Menschen führen, Organisation leiten

    • Engagierte, qualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unsere wertvollste Ressource.
    • Wir beteiligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Veränderungs- und Entwicklungsprozessen und führen sie wertschätzend, kooperativ und konstruktiv kritisch. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bringen wir Vertrauen entgegen. Hierdurch fördern wir Identifikationsmöglichkeiten, Motivation und Eigenverantwortlichkeit.
    • Dies erreichen wir u. a. mit klaren Aufgabenbeschreibungen, transparenten Kommunikationsstrukturen, Mitarbeiterinnen- und Mitarbeitergesprächen und Zielvereinbarungen.

    Ehrenamt fördern

    • Wir fördern ehrenamtliches Engagement.
    • Dies erreichen wir, indem wir Einsatzmöglichkeiten für Ehrenamtliche in unseren Arbeitsfeldern bieten, unsere Adressatinnen und Adressaten für ehrenamtliches Engagement motivieren und ehrenamtliches Engagement unserer hauptberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen.
    • Wir entwickeln das bestehende Konzept für ehrenamtliches Engagement bei IN VIA weiter und orientieren uns daran.

    Wirtschaftlich handeln

    • Wir handeln wirtschaftlich, indem wir unsere finanziellen Mittel werterhaltend und wertschöpfend einsetzen und sorgsam mit unseren personalen Ressourcen umgehen.
    • Dazu ist es notwendig, dass wir planvoll, ziel- und zukunftsorientiert vorgehen und auf Qualität und nachhaltige Wirkung achten.
    • Dies erreichen wir, indem wir Eigenverantwortlichkeit fördern, Transparenz schaffen, vorhandene Ressourcen bündeln und neue ideelle, personale und finanzielle Ressourcen erschließen

    Strategische Ziele

    für IN VIA in der Erzdiözese Freiburg für die Jahre 2015 – 2018

    Strategisches Ziel I

    IN VIA ist in allen Regionen der Erzdiözese als anwaltschaftlicher Verband für die Belange von Mädchen und Frauen tätig. IN VIA hat neue Angebote geschaffen und sich dabei auf profilschärfende Projekte konzentriert.

    Strategisches Ziel II

    IN VIA Freiburg ist in allen Regionen in der Erzdiözese Freiburg mit strategischen Partner/-innen gut vernetzt und der Bekanntheitsgrad von IN VIA ist gestiegen.

    Strategisches Ziel III

    IN VIA hat seine Professionalität weiter entwickelt.

    Strategisches Ziel IV

    IN VIA arbeitet gender- und kultursensibel.

    Geschichte

    Der Freiburger IN VIA Verband wurde 1909 gegründet.
    Gründungserlass IN VIA Kath. Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit in der Erzdiözese Freiburg e. V. von 1909 (PDF).
    Doch die Geschichte beginnt noch viel früher:
    Im Zuge der Industrialisierung zogen viele junge Mädchen und alleinstehende Frauen aus dem ländlichen Raum in die Städte, um Arbeit zu suchen. Sie beteiligten sich an einer bis dahin nicht gekannten Binnen- und Auslandswanderung ohne soziale Absicherung, ohne berufliche Qualifikation, oft ohne sich vorher über einen sicheren Arbeitsplatz informiert zu haben. Diese Notlage gab 1895 katholischen Frauen aus Adel und Bürgertum Anlass zur Gründung des Marianischen Mädchenschutzvereins…
    Wenn Sie die Geschichte des IN VIA-Verbandes genauer interessiert, sprechen Sie uns an, wir freuen uns über Ihre Anfrage und informieren Sie gerne!

    Erfahren Sie mehr über

    Nachrichten aus "Über IN VIA"