Stellenangebote

Zu einem Rückblick auf fünf Jahre AB jetzt! in Baden-Baden, insbesondere auf die Erfolge des aktuell laufenden Kurses, lud am 13. Juli 2017 der Mädchen-  und Frauentreff IN VIA Puella ein.

Zu Gast waren Vertreter*innen der örtlichen Jobcenter, der kooperierenden Betriebe sowie  der Stadt Baden-Baden.

„Ich werde beim Wiedereinstieg in das Berufsleben von den Projektleiterinnen professionell unterstützt und habe gleichzeitig vom Austausch mit den anderen alleinerziehenden Müttern im Projekt profitiert“, beschrieb eine Teilnehmerin ihre Erfahrungen. Sie ist eine von zwei Teilnehmerinnen, denen Hans-Peter Schaible, Ausbildungsmeister der Daimler AG, bei dieser Gelegenheit ihren Ausbildungsvertrag zur Werkzeugmechanikerin überreichte. Schaible dankte IN VIA für die langjährige gute Kooperation im Rahmen von AB jetzt!; mit der Daimler AG besteht seit Projektbeginn eine enge Kooperation.

Vom Projektbeginn 2012 bis 2017 wurden 86 Frauen aus der Stadt Baden-Baden und dem Landkreis Rastatt auf dem Weg in eine Ausbildung begleitet. 24 Frauen nahmen eine Teilzeitausbildung auf, 14 Teilnehmerinnen starteten in eine Vollzeitausbildung. Sieben Teilnehmerinnen nahmen  im Anschluss an das Projekt Beschäftigung in Voll- oder Teilzeit auf.

Vermittelt wurden die Frauen unter anderem in die Ausbildung zur Werkzeugmechanikerin, Erzieherin, Verkäuferin, Altenpflegerin, Einzelhandelskauffrau, Groß- und Außenhandelskauffrau, KFZ Mechatronikerin, Schreinerin, pharmazeutisch-technische Assistentin, Hauswirtschafterin und Steuerfachangestellte.

Teilzeitausbildung ist seit 2005 gesetzlich verankert, jedoch vielen Unternehmen und Ausbildungsplatzsuchenden immer noch unbekannt. Die Projekt-Mitarbeiterinnen klären mit den Teilnehmerinnen deren Berufswünsche und unterstützten sie bei der Vorbereitung auf die Ausbildung. Das Spektrum reicht dabei von der Organisation der Kinderbetreuung bis hin zur Suche eines Praktikums- und Ausbildungsplatzes und allen damit verbundenen Vorbereitungen auf das Berufsleben.

IN VIA in der Erzdiözese Freiburg führt das Projekt AB jetzt! als koordinierender Träger im Projektverbund mit drei weiteren Trägern durch.

AB jetzt! II wird finanziert durch das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und aus Landesmitteln des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg, unterstützt durch die lokalen Jobcenter.

Das Badische Tagblatt berichtete am 14.07.2017 über die Veranstaltung (pdf).